Close

Traditionelles Handwerk

Die Herstellung der Christbaumkugeln erfolgt nach traditioneller Art und Weise. Hier wird an der Gasflamme mit teils jahrhundertealten Instrumenten am mundgeblasenen Glasschmuck gearbeitet.

demo-image
Phase 1

Der Glasbläser beginnt den Prozess mit einem Glasrohr, welches er auf die passende Größe zuschneidet. Diese werden bereits vorgewärmt, um ein Platzen durch die plötzliche Hitzeeinwirkung zu vermeiden.

demo-image
Phase 2

Die Mitte des Glasrohrers wird nun über dem Brenner erhitzt bis sie heiß glüht. Dabei wird das Rohr möglichst konstant, aber per Hand, gedreht, um ein gleichmäßiges Erhitzen zu erreichen.

demo-image
Phase 3

Eine Seite des Rohres wird verschlossen, indem die eine Hälfte weggezogen wird. Dadurch ergibt sich eine kleine Spitze, die die Kugel optimal verschließt.

demo-image
Phase 4

Die Röhre wird nun wieder erhitzt und gedreht. Der Glasbläser bläßt vorsichtig in das offene Ende und dreht dabei das Röhrchen immer wieder um seine eigene Achse.

demo-image
Phase 5

Durch das stetige Hineinblasen und drehen, bläht sich der erhitzte Teil der Röhre auf und erhält eine Kugelform. Dabei muss der Hersteller auf eine akkurate Form Acht geben.

demo-image
Phase 6

Die fertige Kugel wird nun zum Abkühlen mit dem offenen Ende auf ein Stäbchen gesteckt. Bei Bedarf wird der übrige Teil der Röhre bereits abgeschnitten, um Platz zu sparen.